In den Medien

Pressespiegel – TOP Vermögen in den Medien

Artikel in der Süddeutschen Zeitung


Februar 2013

Den Namen für die Nachwelt erhalten

Die Vermögensverwalter Hubert und Michael Thaler aus Starnberg erzählen, was sie alles für Stifter tun – und warum es auch zu ihrem Auftrag gehört, Antiquitäten oder Teppiche zu verkaufen.



Januar 2013

„Ökonomierat Fahrenschon“

Bei den „BergSpektiven“ plauderen Georg Fahrenschon und Hubert Thaler über ihren Alltag und ihre Aufgaben.


Weitere Artikel in der Süddeutschen Zeitung finden Sie im Archiv →

 

Beileger Finanzforum Münchner Merkur


Oktober 2015

Leserthema „Mein Vermögen“

Die TOP Vermögen AG auf dem Finanzforum 2015.


 

Welt.de


25. Juli 2017

Übersehene Opfer

Die Autokonzerne stehen für 43 Prozent aller Umsätze im Dax. Sollten sie noch tiefer in die Krise schlittern, dann werden viele Deutsche Geld verlieren.


 

Monatliche Kolumnen auf DAS INVESTMENT.COM

13. Juli 2017

„Der Medizin-Sektor ist für Investoren heute erste Wahl“

Kaum ein Mensch kommt in seinen letzten Lebensjahren ohne Medikamente und medizinische Dienstleistungen zurecht: Für Vermögensverwalter Hubert Thaler, Vorstand von Top Vermögen aus Starnberg, ein starker Grund, bei Anlagen auf den Medizin-Sektor zu setzen.

Im Kampf um den medizinischen Fortschritt bahnt sich eine neue Entwicklung an. Mit CRISPR (sprich Crisper – Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats) soll es bald möglich sein, die Bausteine der DNA so zu verändern und zu ersetzen, dass Erbkrankheiten, aber auch gefährliche Alterskrankheiten wie Diabetes oder Krebs geheilt werden können. Vielleicht werden wir dadurch bald 150 Jahre alt. Denn nach neueren Erkenntnissen spielt bei der Frage, ob jemand die 100 Jahre überschreitet, das Erbgut eine größere Rolle als der Lebenswandel, Sport oder eine gesunde Ernährung.

Sicherlich werden solche revolutionären Behandlungstechnologien das bisherige Verständnis von Medizin maßgeblich verändern. Insbesondere Verfahren zu Genmanipulation wie CRISPR, mit denen einzelne Gene an- und ausgeschaltet werden können, haben großes Potenzial. Sei es bei der Bekämpfung von Krankheiten oder um die Gene so zu optimieren, dass sie uns grundsätzlich ein längeres Leben ermöglichen.

Individualisierte Behandlung möglich

Bisherige medizinische Anwendungen, wie Chemotherapie oder Pillen wirken nicht immer wie sie sollen oder haben Nebenwirkungen. Bei Genverfahren bietet sich dagegen eine wirklich individualisierte Medizin.

Das Schöne an der CRISPR-Technologie ist ihre potenziell vielseitige Anwendung. So könnte das gefährlichste Tier der Welt für den Menschen mit einer kleinen Manipulation ungefährlich gemacht werden. Eine Million Menschen jährlich sterben an den Folgen eines Mückenstichs, mit dem Malaria übertragen wird. Gelingt es mit Hilfe der CRISPR-Technologie neuen Generationen von Mücken eine Malariaresistenz in die DNA zu schreiben, würde sich das durchschnittliche maximale Lebensalter der Menschen explosionsartig erhöhen.

„Kodak-Moment“

Für Investoren könnte solch ein Paradigmenwechsel im Pharmasektor in den kommenden Jahrzehnten für einen Kodak-Moment sorgen. Dort wurde mit dem Aufkommen der Digitalkameras der fotografische Film obsolet und mit ihm traditionsreiche Unternehmen, wie Kodak.

Der medizinische Sektor sollte heute schon für Investoren erste Wahl sein, unabhängig von künftigen Entwicklungen. Kaum ein unter 100-Jähriger kommt in seinen letzten Lebensjahren ohne Medikamente und medizinische Dienstleistungen zurecht.

WEITERE INVESTMENT.COM KOLUMNEN

 

16. Januar 2017

Spielverderber Inflation: Altersvorsorge muss bald für 40 Jahre reichen

Hubert Thaler von der Vermögensverwaltung Top Vermögen in Starnberg erklärt, wie die Altersvorsorge in Zeiten steigender Lebenserwartungen funktioniert.
Weiterlesen

 

29. Januar 2016

So reagieren die Börsen auf die US-Präsidentschaftskandidaten

Clinton oder Sanders, Rubio, Bush – oder doch der ewige Donald Trump? Oder Joker Bloomberg? Wie die verschiedenen potenziellen US-Präsidenten das Börsenklima beeinflussen würden, erklärt hier Vermögensverwalter Hubert Thaler, Vorstand der Top Vermögen. Weiterlesen

 

22. September 2015

Aktien für den Ruhestand

Auch für Anleger im Rentenalter sind Aktien eine gute Möglichkeit, Geld gewinnbringend zu investieren. Worauf sie allerdings dabei achten sollten, weiß Hubert Thaler, Vorstand der Top Vermögen in Starnberg. Weiterlesen

 

11. März 2013

Aktionärsrechte: Wer hat ́s erfunden?

Hubert Thaler, Vorstand der Top Vermögen in Starnberg, über die Entscheidung der Schweiz, die Aktionärsrechte zu stärken. Weiterlesen

 

18. Februar 2013

Vermögensverwalter-Kolumne: Mit Statistik lügen

Hubert Thaler von Top Vermögen in Starnberg über die Aussagekraft von und den richtigen Umgang mit Statistiken. Weiterlesen

 

Weitere Kolumnen finden Sie im Archiv →


VIDEOS

Börsen beben wieder:
„Grundsätzlich haben sich die Spielregeln geändert“

24.02.2016

WEITERE VIDEOS


Das Fuchs-Briefe-Deopt: TOP VERMÖGEN AG erfolgreich unterwegs
21.02.2013



Aktien, Anleihen & Gold: Das geprüfte Qualitätsdepot
21.02.2013



Deutsche Bluechips bleiben erste Wahl
28.12.2012



Gold & Silber unter Druck: Was jetzt tun, Herr Vermögensverwalter?
28.12.2012



Vermögensverwalter-Tipp: Gewinne in jeder Marktphase – aber wie?
28.12.2012



Vermögensmanagement – von Sportlern für Sportler
24.05.2012



Unternehmensvorstellung durch den Vorstand Hubert Thaler
22.08.2011



Vermögensanlage für Stiftungen, Vorstand Hubert Thaler und Niederlassungsleiter Thomas Schröpfer im Gespräch
01.08.2011